Exploring Borders

Ein site-specific Tanzstück zum Thema Grenzen

Ein Akrobat aus Äthiopien, der als Kind nicht gehen konnte und als Asylsuchender nach Deutschland kam, eine Tänzerin aus Neuseeland mit philippinischen und irischen Wurzeln, ein deutscher Tänzer, dessen Laufbahn in der eher von Menschen mit Migrationshintergrund geprägten Breakdance Szene begann und eine britische Darstellerin, die mit 59 Jahren immer noch aktiv auf der Bühne tanzt: Mit welchen Grenzen wurden und werden diese vier Menschen in ihrem Leben konfrontiert? Welche konnten sie überwinden und wo sind sie gescheitert?

Das mixed-abled Ensemble erforscht in der Performance Exploring Borders die persönlichen Grenzen und die des Aufführungsortes. Sie setzen sich anfangs mit den räumlichen Begebenheiten ihres Spielorts auseinander: ob in einem Garten, einem Theaterfoyer, einem Ausstellungsraum oder einem öffentlichen Platz. Im zweiten Teil treffen sie sich dann auf einer Theaterbühne. Mal wie Tiere, die ihr Revier erkunden, mal als Menschen, die sich mit Freiheit und Gefangensein, mit Begegnung und Beziehung, mit Ausdauer und Erschöpfung beschäftigen, bewegen sich die Darsteller*innen im (un)begrenztem Raum und wecken immer neue Assoziationen und Geschichten.

Premiere: 10. September 2021

Tafelhalle Nürnberg

Hinweise zur Barrierefreiheit:
EveryBody möchte Tanz und Theater für alle Menschen zugänglich zu machen. Textpassagen werden auf Leinwand projiziert. Die Vorstellungen eignen sich für die Begleitung durch Gebärdensprachdolmetscher*innen sowie für Audiodeskriptionen (live).

EveryBody verfügt über geschultes Personal und die technische Ausstattung, um eine Audiodeskription durchführen zu können. Gerne können einzelne/alle Vorstellungen in entspannter Atmosphäre stattfinden (sogenannte relaxed performances). Diese gehen mit einer thematischen Einführung vor Beginn der Vorstellung einher. 

Choreografie, Regie, Konzept: Susanna Curtis
Ensemble: Susanna Curtis, Isabelle Nelson, Johannes Walter, Tameru Zegeye
Kostüme: Johanna Deffner 
Bühne: Johanna Deffner, Susanna Curtis 
Film:
Jürgen Heimüller
Licht: Sasa Batnozic  
Produktionsleitung: Ute Sander-Keller
Assistenz: Lina Hartmann, Astrid Hornung 
Fotos: Sebastian Autenrieth 

Eine Kooperation mit der Tafelhalle, mit freundlicher Unterstützung der Tanzzentrale der Region Nürnberg e. V., gefördert von dem Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR.